htw saar
Zurück zur Hauptseite

Version des Moduls auswählen:

Datenbanken

Modulbezeichnung: Datenbanken
Modulbezeichnung (engl.): Databases
Studiengang: Kommunikationsinformatik, Bachelor, ASPO 01.10.2011
Code: KI310
SWS/Lehrform: 2V+2P (4 Semesterwochenstunden)
ECTS-Punkte: 5
Studiensemester: 3
Pflichtfach: ja
Arbeitssprache:
Deutsch
Prüfungsart:
Klausur 90 min.
Zuordnung zum Curriculum:
DFBI-323 Informatik, Bachelor, ASPO 01.10.2016, 3. Semester, Pflichtfach
KI310 Kommunikationsinformatik, Bachelor, ASPO 01.10.2011, 3. Semester, Pflichtfach
Arbeitsaufwand:
Die Präsenzzeit dieses Moduls umfasst bei 15 Semesterwochen 60 Stunden. Der Gesamtumfang des Moduls beträgt bei 5 Creditpoints 150 Stunden. Daher stehen für die Vor- und Nachbereitung der Veranstaltung zusammen mit der Prüfungsvorbereitung 90 Stunden zur Verfügung.
Empfohlene Voraussetzungen (Module):
KI110 Informatik 1
KI160 Mathematik 1
KI210 Informatik 2


[letzte Änderung 05.09.2017]
Als Vorkenntnis empfohlen für Module:
KI575 Machine Learning
KI581 Internetentwicklung mit Java 1
KI584 Information Retrieval
KI588 Projekt NoSQL-Datenbanken
KI590 Praxisphase
KI615 Portalkomponenten in JAVA
KI619 Enterprise Java Beans
KI642 Datenbankadministration
KI665 .NET Webkonzepte und Werkzeuge
KI680 Ruby on Rails


[letzte Änderung 02.03.2017]
Modulverantwortung:
Dipl.-Ing. Achim Pick
Dozent:
Prof. Dr. Martina Lehser
Dipl.-Ing. Achim Pick


[letzte Änderung 01.04.2003]
Lernziele:
Die Studierenden können abschätzen, wann es sinnvoll ist, Datenbanken einzusetzen.  Sie modellieren mit Hilfe der Normalisierung aus Teilen der realen Welt ein logisches Datenmodell.  Sie beherrschen die Abfragesprache SQL, um aus dem logischen Datenmodell ein relationales Schema zu konstruieren und um Daten im Schema zu verarbeiten.
Sie kennen das Transaktionsprinzip und können es sich bei der Datenverarbeitung mit SQL ausnutzen.  Sie sind in der Lage, die mengenorientierte Arbeitsweise von SQL mit Hilfe prozeduraler Erweiterungen auch für komplexe Aufgaben nutzbar zu machen.  Sie können über statische Konsistenzsicherungen durch Constraints hinaus Trigger konzipieren, die dynamische Konsistenzsicherungen der Datenbank ermöglichen.

[letzte Änderung 05.09.2017]
Inhalt:
1. Einführung
2. Relatione Algebra, Normalisierung
3. SQL
4. Transaktionsprinzip, Lesekonsistenz und Sperrkonzepte
5. PL/SQL


[letzte Änderung 05.09.2017]
Lehrmethoden/Medien:
Folien, Skript, Beamer, Tafel
SOL Notierhilfen, SOL Gruppenpuzzle, SOL Begriffssortierung, SOL Kann-Listen
Beispieldatenbank Oracle, vorlesungsbegleitend theoretische und praktische Übungen

[letzte Änderung 05.09.2017]
Literatur:
A. Kemper, A. Eickler: Datenbanksysteme, De Gruyter 2015
A. Kemper, M. Wimmer: Übungsbuch Datenbanksysteme, Oldenbourg 2011
P. Rob, C. Coronel, K. Crockett: Database Systems, Thomson Learning, 2008
H. Faeskorn-Woyke, B. Bertelsmeier: Datenbanksysteme in Theorie und Praxis mit SQL2003, Oracle und MySQL, Pearson 2007
T. Kudrass: Taschenbuch Datenbanken, Hanser 2015

[letzte Änderung 05.09.2017]
Modul angeboten in Semester:
WS 2017/18, WS 2016/17, WS 2015/16, WS 2014/15, WS 2013/14, ...
[Mon Sep 25 18:49:57 CEST 2017, CKEY=db, BKEY=ki, CID=KI310, LANGUAGE=de, DATE=25.09.2017]